Lübeck

Grußwort

des Schirmherren des Schul-Sanitäts-Dienst des Reginalverbands Lübeck

Als Bürgermeister der Hansestadt Lübeck ist es mir eine besondere Ehre, die Schirmherrschaft über den SchulSanitätsDienst (SSD) zu übernehmen.

Leben retten ist keine Frage des Alters. Je früher mit der Ausbildung begonnen wird, desto mehr festigt sich das lebensrettende Wissen. Mit seinen Schulsanitätsdiensten leisten die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) und der ASB ihren Beitrag, um die Erste Hilfe fest in der Gesellschaft zu verankern.

Die jungen Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter absolvieren diesen Dienst an ihren Schulen freiwillig. Außerdem macht nicht nur die Ausbildung jede Menge Spaß, sondern auch die regelmäßigen Treffen der verschiedenen Gruppen im Schulsanitätsdienst.

Zugleich gewinnen die Schulen neben höherer Sicherheit auch Schülerinnen und Schüler, die sich für soziale Zwecke einsetzen und sich verantwortungsvoll auch über den Unterricht hinaus in ein attraktives Schulleben einbringen. Durch die Ausbildung von Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern möchten ASJ und ASB ein rücksichts- und verantwortungsvolles Miteinander in der Schule fördern und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken.

Das Projekt stellt eine wesentliche Verbesserung der Notfallvorsorge an den Schulen dar und konnte sich bereits in mehreren hundert kleineren und größeren Einsätzen und Hilfeleistungen bestens bewähren.

In diesem Sinne danke ich allen jungen Menschen, die sich für diese bedeutende Arbeit engagieren und hoffe, dass sie ihren unermüdlichen Einsatz noch viele Jahre mit nicht nachlassender Energie und viel Freude fortsetzen werden.

 

Lübeck, im Juni 2018

Jan Lindenau

Bürgermeister

(Bildnachweis: Stefan H. Schenk)